Währungs-Swap:

finanztechnisches Verfahren zum Zwecke der Ausnützung komparativer Kostenvorteile, die auf einem vergleichsweise höheren Standing am heimischen Finanzmarkt beruhen. Beim Währungs-Swap werden Währungs- und Zinsbeträge zwischen den Parteien ausgetauscht. Voraussetzungen hierfür sind ein einheitlicher Planungshorizont und gleich hohe Kapitalvolumina.